Persönliches Risikomanagement für Organe von Wohnungsunternehmen

Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsräte sind durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und einer gesteigerten Anspruchsmentalität  immer eingriffsintensiveren Haftungs- und Reputationsrisiken ausgesetzt. Ständig steigende Anforderungen an eine „ordnungsgemäße Geschäftsführung“ durch neue Regelungen, wie Mindestlohn oder Scheinselbständigkeit, und eine intensivere  behördliche Überwachung, führen zu kaum noch kalkulierbaren persönlichen Haftungsrisiken der Unternehmensverantwortlichen.

Einer der wichtigsten Bausteine für ein effektives persönliches Risikomanagement ist ein bedarfsgerechter und leistungsstarker Versicherungsschutz. Dieser besteht im Wesentlichen aus einer D&O-Versicherung, die häufig durch eine Strafrechtsschutzversicherung ergänzt wird. Dieser, in der Regel vom Unternehmen vorgehaltene Versicherungsschutz deckt die persönlichen Haftungsrisiken für Organvertreter, aus unterschiedlichen Gründen, nur unvollständig ab.

So besteht in der D&O-Versicherung aufgrund der besonderen Vertragskonstruktion und des weiten Kreises der versicherten Personen, insbesondere für ausgeschiedene Organe und Aufsichtsräte, ein hohes Risiko, dass in einem Schadenfall die Versicherungssumme durch andere versicherte Personen bereits verbraucht ist.

In der Strafrechtsschutzversicherung besteht das Risiko, dass bei strafrechtlichen Vorwürfen zu Lasten des eigenen Unternehmens, z.B. wegen Untreue, Betrug, Korruption, dieses einer Rechtsschutzgewährung aus dem unternehmenseigenen Vertrag nicht zustimmt.

Für einen möglichen Rechtsstreit zwischen Vorstand oder Geschäftsführer und dem eigenen Unternehmen bei Abberufung und Kündigung des Dienstverhältnisses  besteht keinerlei Deckung über eine betriebliche Versicherung zugunsten des Organs.

Um möglichst lückenlosen Versicherungsschutz sicherzustellen sollten Organe, ergänzend zu den betrieblichen Versicherungen  über den Abschluss privater Sonderversicherungen nachdenken.

So können Lücken in der unternehmenseigenen D&O-Versicherung durch den ergänzenden Abschluss einer persönlichen D&O-Versicherung individuell und umfassend geschlossen werden.

Kosten für Rechtsstreitigkeiten aus dem Anstellungsverhältnis oder im Zusammenhang mit strafrechtlichen Ermittlungen können über eine spezielle Geschäftsleiter-Rechtsschutzversicherung abgesichert werden.

Darüber hinaus bestehen noch weitere betriebliche und persönliche Absicherungsmöglichkeiten zur Absicherung von Haftungsrisiken und Schadenfolgen für Organe, Mitarbeiter und Unternehmen.

Wir beraten Sie gerne!